Follow

Unsere Stellenausschreibungen, z.B. hier für eine Java-Stelle für das Handschriftenportal (staatsbibliothek-berlin.de/fil), ziehen mal mehr, mal weniger Interesse auf sich. Auch Ausschreibungen an Hochschulen oder unser Engagement als Lehrkräfte führen kaum zu einer merkbaren Zunahmen an Bewerbungen. Hat jemand da draußen schon den Stein der Weisen gefunden, jungen Informatiker*innen Bibliotheken als spannendes Arbeitsfeld schmackhaft zu machen oder sind unsere Auschreibungen einfach nur abschreckend?

@david Wie wäre es mit: Transparenter Bewerbungsprozess, spannende Fortbildungen, attraktive Personalentwicklung.

@BiancaHee das haben wir endlich mit reinschreiben lassen. ich frage mich nur, wie wir uns als Bibliotheken überhaupt bekannt machen können...

@david Ich denke, dass wir als Bibliotheken bekannt genug sind. Und auch unser Ruf ist gar nicht so übel. Leider hält die Verwaltung im Öffentlichen Dienst oft nicht mit unseren Ansprüchen mit und das wirkt dann leider ziemlich abschreckend auf willige Bewerber...

@david Wahrscheinlich ist der Beitrag längst bekannt, falls nicht: Markus Schnalke (Referent beim Landesarchiv Baden-Württemberg, studierter Informatiker) hat sich hierzu im vergangenen Herbst dankenswerterweise schon einmal sehr ausführlich auf InetBib geäußert: inetbib.de/listenarchiv/msg645

Sign in to participate in the conversation
OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen