Show more

Oder besser:

- name: Datenbanken anlegen
mysql_db:
name: "{{ item.name }}"
target: "{{ item.file }}"
state: import
login_unix_socket: /var/run/mysqld/mysqld.sock
with_items: "{{ databases | list }}"
when: databases is defined

Und

- hosts: all
become: true
roles:
- role: mysql
vars:
databases:
- name: hos
file: /vagrant/schaufenster.sql.bz2

Voila! Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Automatisierung.

Damit Ansible eine lokale Verbindung zum MySQL-Server aufbaut, die in den Voreinstellungen kein Kennwort des DBA erfordert, muss ich den Pfad zur Socket-Datei explizit mittels login_unix_socket setzen.

- name: Datenbanken anlegen
mysql_db:
name: "{{ databases | list}}"
state: present
login_unix_socket: /var/run/mysqld/mysqld.sock
when: databases is defined

Geschafft! Per Kopfdruck eine Entwicklungsumgebung für das Hamburg Open Science Schaufenster. Noch lange nicht perfekt, aber eine guter Anfang.

Wenn ich Ansible als Vagrant Provisioner unter Windows nutzen will, dann muss ich den Provisioner 'ansible_local'
anstelle von 'ansible' verwenden. Dieser Provisioner verwendet eine Ansible-Installation auf dem Gastsystem um das
Playbook auszuführen. Der Projektordner muss unter dem Verzeichnis /vagrant für das Gastsystem freigegeben sein.

dmaus boosted

Also wirklich, !

/plinkx:maus@hosdev|sudo:www-data@hosdev:/path/to/file

und schon bin ich über SSH mit hosdev verbunden und bearbeite Dateien als Benutzer www-data?

Also wirklich, !

/plinkx:maus@hosdev|sudo:www-data@hosdev:/path/to/file

und schon bin ich über SSH mit hosdev verbunden und bearbeite Dateien als Benutzer www-data?

Jetzt auch mit Anleitung: Neuerwerbungslisten der SDD Wolfenbüttel mit XProc, XSLT und XSL-FO: github.com/dmj/xproc-nel

dmaus boosted

Wer will mit in meinem Team das FID Asien
@CrossAsia@twitter.com
weiterentwickeln? Ich kann garantieren: spannende Aufgaben rund um ,
@FedoraRepo@twitter.com
und weiteren Anwendungen rund um unserer mehr als 100 Mio digitalen Objekte warten!
preussischer-kulturbesitz.de/s

One advantage of reading things up in a book instead of search, copy'n'past, and fiddle is, that it is likely you also learn about terminology and concepts.

dmaus boosted

Unbedingte Lektüreempfehlung: Sämtliche Fachbeiträge der gerade stattfindenden sind bereits auf der Website zur Konferenz verfügbar: ipres2019.org/program.

Pünktlich zur TEI Konferenz in Graz habe ich Version 1.3 meines -Prozessors veröffentlicht. Zusätzlich zu den -Stylesheets gibt es mit CLI nun auch eine Kommandozeilenanwendung für Schematron-Validierung.

github.com/schxslt/schxslt

Auch nicht verkehrt: XSLT 3.0 <xsl:where-populated>

<xsl:where-populated>
<element>{expression}</element>
</xsl:where-populated>

anstelle von

<xsl:if test="{expression}">
<element>
<xsl:value-of select="{expression}">
</element>
</xsl:if>

Schaffe es wohl nicht zur DH2020 nach Ottawa, stehe aber gerne als Reviewer zur Verfügung.

Leider kann ich nicht einmal einen eigenen RSS-Feed für lab.sub.uni-goettingen.de/ erzeugen, weil die Seite *keinerlei* strukturierte Metadaten enthält. Nicht mal eine irgendwie-halbwegs-verarbeitbare Datumsangabe der Beiträge. Was ist da passiert?

Guter Fortschritt mit einer eigenständigen Testsuite. Teste jetzt und die Skeleton-Implementierung mit Saxon HE, Xalan, xsltproc.

Spontanes: Danke! an den
@DARIAHde@twitter.com
helpdesk. Gute Kommunikation, zügige Bearbeitung -- einfach einer gute Zusammenarbeit.

Hmm... JSON-LD API w3.org/TR/json-ld-api/ definiert conformance mit Verweis auf Features und Algorithmen (Expansion, Compaction, Flattening) deren Definitionen wiederum als "non-normative" gekennzeichnet sind. Kommt nur mir das komisch vor?

Nicht so optimal: 'ii' als key-chord in Emacs' nxml-mode für die Identitätstransformation und an IIIF-Diensten arbeiten.

Show more
OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen