openrefine-client 0.3.7 (command line interface für ) ist jetzt für Win/mac/Linux verfügbar: github.com/opencultureconsulti. Neu: integrierte Download-Funktion, bessere Rückmeldungen und mehr Doku. Jetzt auch bei PyPI und Binder. Direkt ausprobieren: mybinder.org/v2/gh/felixlohmei

Ich habe letzte Woche das Carpentries Instructor Training mit einer Livecoding-Prüfung abgeschlossen und freue mich auf viele Library Carpentry Workshops in 2020! Mir gefällt die Kombination aus herzlicher Community und evidenzbasierter Didaktik sehr! Vielen Dank an @mebemar und den für den Call for Instructors ( vdb-online.org/2019/03/14/call ). Das Skript für das Instructor Training ist online carpentries.github.io/instruct ebenso wie die Kursmaterialien librarycarpentry.org/lessons/

Die Anmeldung für das in Lübeck am 13./14.6. ist heute gestartet. Ich bin das erste Mal mit eigenen Workshops dabei: 1. Kollaborative Erstellung eines Readers mit HackMD - Markdown für Einsteiger (vormittags) und 2. Präsentationsfolien erstellen und kollaborativ bearbeiten mit HackMD (nachmittags). Programm: oercamp.de/19/lubeck/programm/ Anmeldung: dialog.oercamp.de/?r=survey/in. Im Workshop nehme ich HackMD. Was findet ihr für self-hosting Slides am besten? reveal.js, remark.js oder reveal-md?

Beispielsatz für Bibliothekarin bei DeepL: "The librarian asked the study group to talk quietly. Die Bibliothekarin bat die Lerngruppe, leise zu reden." 😆 Wir brauchen neues Trainingsmaterial für die Maschine!

Zwischenergebnisse in der Session 3 „Welche aktuellen Perspektiven und Chancen bietet Openness den Bibliotheken?“ im Innovationsworkshop an der ZBW Programm: zbw.eu/fileadmin/pdf/veranstal ) auf den anhängenden Fotos. Beim anschließenden Voting hat gewonnen: 1. Respekt- und Wertschätzungskultur fördern und 2. Gemeinsam vernetzen.

Im Hands-On Lab zu FuD auf habe ich gemischte Gefühle. Altmodische Desktop-Software-Oberfläche mit zentralem Server in Trier, Login nur nach Anmeldung, aber dann sehr großer, über mehr als 10 Jahre gewachsener, Funktionsumfang. Im Moment scheinbar eine der ausgereifsten Umgebungen für digitale Editionen mit TEI-Kodierung. Es gibt durchaus ein paar nette Schnittstellen, z.B. zur Anbindung einer (geteilten) Zotero-Collection fud.uni-trier.de/docs/handbuch . Hier das Modul "Inventarisierung"

Eine der strategischen Leitlinien bis 2020: „Die GWLB richtet ihre weitere Entwicklung, ihre Bestände und Dienstleistungen an der Prämisse des offenen Zugangs und der Nachnutzbarkeit ihrer Metadaten und Digitalisate durch Wissenschaft und Forschung aus.“

OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen