Follow

"The Scientific Paper Is Obsolete" theatlantic.com/science/archiv

Unter github.com/jupyter/jupyter/wik gibt's eine Liste mit "Reproducible academic publications" Würde mich freuen, wenn Bibliotheken über das OJS- und Repositorien-Hosting hinausgehen würden..

@phu Dieser Gedanke geht mir schon lange im Kopf herum. Ich denke, mit der Entwicklung von von Tim Berners-Lee (Beispiel dokie.li/) werden wissenschaftliche Bibliotheken ein ganz anderes Rollenverständnis als Service Provider entwickeln.

@EzellaGarnie Zur Rolle von Bibliotheken: bei Notebooks sehe ich einen unmittelbaren Nutzen für die Wissenschaft. Bei, sagen wir, DMPs sehe nur einen Nutzen für das Wissenschaftsmanagement. Deshalb kann ich das bibliothekarische Engagement für FIS und FDM nicht so richtig nachvollziehen. Es gab beim MIT ein Projekt für eine Datenplattform datahub.csail.mit.edu/www/ das wohl wieder eingeschlafen ist. Aber so ein Ansatz, der auf praktische Nachnutzung der Daten zielt, finde ich spannender als DMPs...

@phu Das bestechende an der Idee von Solid ist ja die strikte Trennung von Daten und Applikation. Und wir Bibliotheken haben nun mal viele Daten - von bibliographischen Metadaten über (digitalisierte) Volltexte bis hin zu Forschungsdaten. Wenn Bibliotheken diese Daten via Solid bereitstellen, können Wissenschaftler diese in ihre Pods laden und damit arbeiten - und zwar gemeinsam und nicht jeder für sich.

@EzellaGarnie schaue ich mir an! Hast du ein Tipp für den Einstieg?

@phu Um Solid ganz grundsätzlich zu verstehen, empfehle ich die Vorträge von Ruben Verborgh @rubenverborgh / @RubenVerborgh@twitter.com z.B. Slides rubenverborgh.github.io/Solid- oder Video youtube.com/watch?v=Fy5eKqM8-O

@phu Über Jupyter bin ich auch kürzlich gestolpert. Ich sehe hier auch das Potential, eine moderne digitale Lernumgebung mit aufzubauen.Warum nicht einen Jupyter Hub mit aufbauen und maßgeschneiderte Module mit entwickeln?

Sign in to participate in the conversation
OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen