Follow

These: 80% aller Arbeitsprobleme ließen sich beheben, wenn die Leute nur mal E-Mails etwas aufmerksamer lesen würden.

@rstockm Gegenthese: 80% aller Arbeits-E-Mails sind lückenhaft, enthalten Fehler oder sind anderweitig missverständlich geschrieben.

🤔

@rstockm als offizieller professor für digitalisierung muss ich dich darauf hinweisen, dass eine vollumfängliche übermittlung von informationen zumindest die nutzung dreier weiter kanäle wie instant messenger, social media und wiki benötigt. optimalerweise übermittelt man jedoch informationen über eine ausgedruckte word-datei, die man ausdruckt und dann einscannt um sie als PDF zu versenden. solltest DU eigentlich wissen... e-mail - anfänger. pfff.

@david @rstockm
Also in bestimmen bibliothekarischen Kreisen würde ich ja behaupten: Ausdrucken reicht. Aber bitte bebildert. Und mit telefonischer Leseunterstützung. ..Vielleicht noch 'nen hübschen Einband drum. Aber Vorsicht: Nicht zu hübsch - das lenkt wiederum vom Inhalt ab!

Digitalisierung...pffff...

@Netzpetze @rstockm

Inhalte? Es gibt kein Problem, was nicht mit Metadaten allein lösbar ist!

Sign in to participate in the conversation
OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen