hat 200.000 $ Förderung für das kommende Jahr erhalten: openrefine.org/blog/2019/11/14. Damit wird @ostephens mit halber Stelle die Dokumentation für Nutzer*innen und Entwickler*innen verbessern und @pintoch in Vollzeit die Kernarchitektur erneuern (insbesondere für große Datenmengen). Anbei der Arbeitsplan aus dem Antrag.

RT @stdruskat@twitter.com

Gerasimos Chourdakis (@preCICE_org@twitter.com) presenting strategies to attract first users to your at . , here: Don'ts:

🐦🔗: twitter.com/stdruskat/status/1

Inhaltlich nicht ganz -Niveau, aber einfach schön anzugucken: Bilder und Videos von der IllustrisTNG Astrophysik-Simulation (2017) tng-project.org/media/

@stefan @danilola ich sehe deinen Punkt, bin aber glaube ich anderer Meinung:
1) ist es derzeit hilfreich für die Bewegung, wenn von konservativer, werteorientierter Seite Solidarität kommuniziert wird. Bibliotheken sind hier sehr angesehene Kandidaten.
2) Spricht m.E: gar nichts dagegen, unsere gerade entdeckte Funktion von Bibliotheken als "3. Raum" für genau solche Zielgruppen anzubieten - wo sie auf Basis von Wissen(schaft) Kampagnen organisieren können.

Wer organisiert in den Bibliotheken Angebote oder Veranstaltungen für ?

@katrinleinweber @phel The University of Twente seems to do some research on this:

"[...] advertisements are responsible for 15 ~ 53 percent of the total energy consumed when browsing a website with advertisements on a smartphone."
pdfs.semanticscholar.org/c2f4/

"[...] total amount of energy used to display web advertisement [towards dutch users] is equivalent of the total yearly electricity consumption of nearly 2000 households"
ris.utwente.nl/ws/files/509595

#Adblocker #Climate #Sustainability

"#GPL – die #GNU Public License ist meine Religion. Es ist das einzige System, das entwickelt wurde, um sicherzustellen, dass alle vom Fortschritt profitieren. Jede lokale Verbesserung sollte zu einer Verbesserung für alle anderen werden."

Marta Peirano im Interview über "Infrastrukturen mit kommunalen Technologien aneignen – und dem Klimawandel entgegentreten": berlinergazette.de/warum-infra

Auch eine Möglichkeit, ein Blog zu führen "This blog is made with Distill and Distill for R Markdown", hier ein Posting mit Text und Code subugoe.github.io/scholcomm_an Für jemand, der in R Markdown arbeitet, nur konsequent 👍

Toller Artikel über "Research Debt" und die Rolle von "Distillers" in der Wissenschaft distill.pub/2017/research-debt
u.a. den Begriff "proxy paper"gelernt und dass Arxiv einen personalisierten Discovery-Layer hat namens "Sanity Preserver" hat 😂 arxiv-sanity.com/

Hier werden ein paar Argumente zum Thema Klimabelastung durch die vernetzte Informationstechnik ausgetauscht:
heise.de/newsticker/meldung/Kl

Was ich aber nicht mehr glauben kann ist, dass Effizienzgewinne in der #Digitalisierung (insb. neue Technologien) uns beim #Klimawandel helfen können. Jeder Effizienzgewinn in der Technologie wird schließlich durch seine Skalierung wieder zunichte gemacht, siehe #JevonsParadox: de.wikipedia.org/wiki/Jevons-P

#DigitaleNachhaltigkeit

Crossref wird bald 20, wie wird es sich weiterentwickeln? 1/3 des Budgets kommt von 6 Großverlagen, ein weiteres 1/3 von den kleinen Mitgliedern scholarlykitchen.sspnet.org/20

Dass (Uni-)Bibliotheken immer dieses Citavi so promoten müssen... Und auf der anderen Seite dann Open Access machen. Entweder alles open oder nix.

The Cornell Note-Taking System: Learn the Method Students Have Used to Enhance Their Learning Since the 1940s

openculture.com/?p=1056680 t.co/cLjyObfvvA

Gute Gelegenheit mal zu fragen, wo heutzutage eigentlich die wissenschaftliche Methode stärker gefördert wird: in öffentlichen oder privat-wirtschaftlichen Organisationen? Gemessen an lange vorausgesagten Durchbrüchen.
RT @golem
squeet.me/objects/962c3e10be41

Show more
OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen