Hat schon jemand das Whitepaper der Association of Research Libraries zu Wikidata gelesen? Inhaltsverzeichnis klingt sehr interessant und umfassend! arl.org/news/arl-news/4748-arl "In a new Association of Research Libraries (ARL) white paper, a task force of expert Wikidata users recommend a variety of ways for librarians to use the open knowledge base in advancing global discovery of their collections, faculty, and institutions."

Leider doch. Auf der Vogelseite wies mich Marco Tullney auf diese Studie von Christian Hauschke aus dem Jahr 2016 hin:
„Third-Party-Elemente in deutschen Bibliothekswebseiten“
doi.org/10.11588/ip.2016.2.326

„4753 Webseiten wurden mit der Open-Source-Software webXray auf die Einbindung von Elementen untersucht, durch die Dritte über den Abruf einer Webseite durch einen Browser von einem Server informiert werden können. 54,77 % der analysierten Webseiten wiesen solche Third Party Elements (TPE) auf…“

Cody Hanson hat eine Analyse des Nutzertrackings von Verlagsangeboten vorgelegt.
codyh.com/writing/tracking.htm
Empfinde ich das eigentlich nur als Schweinerei und den nächsten Grund für das Einstampfen der bisherigen Wissenschaftskommunikation? Oder ist das einfach normal, weil man Facebook schon kennt?

Hallo, im Fall Tom Kabinet (digitale Erschöpfung) geht's vor dem EuGH weiter. Sehr wichtig fürs e-lending !
inct.nl/news/6620/zitting-euro

Auf Niederländisch, aber mit deepl gut übersetzbar.

Der @dbeucke ist auch da! Wie schön, fast wie ein kleines Familienfest 🤗

@rstockm du könntest noch Lambo einladen, der würde sich bestimmt wie Bolle freuen. Decentralised Web ist ja ein Steckenpferd von ihm.

Gibt es schon eine Anleitung, was man zur Popularisierung des Accounts und der Plattform machen kann, außer es auf Twitter bekannt zu machen?

OpenBiblio.Social

Der Einstieg in das Mastodon-Netzwerk für Bibliotheksmenschen